Österreichische Gesellschaft für Homöopathische Medizin

Basiszertifikat

ÖGHM-Basiszertifikat:  140 Stunden (Theorie- und Praxisstunden) für ÄrztInnen und MedizinstudentInnen

Ausbildungsdauer: ca. 1,5 Jahre

ALLGEMEINES

Unsere Ausbildung ist in zwei Teile unterteilt:

  • Basiszertifikat Homöopathie (140 Stunden)
  • ÖÄK-Diplom Homöopathie (350 Stunden – die Stunden des Basiszertifikats werden angerechnet)

Mit dem Erwerb des Basiszertifikats Homöopathie sind Sie in der Lage, Akuterkrankungen homöopathisch zu behandeln. Sie erlernen die Grundlagen der Homöopathie und die Arzneifindung vor allem bei Akuterkrankungen und erarbeiten die 50 wichtigsten Arzneien.

Nach dem Basiszertifikat können Sie sich dafür entscheiden, Ihre Ausbildung zu vertiefen und auch die Behandlung chronischer Erkrankungen zu erlernen. Nach 210 weiteren Stunden und einer Prüfung über die behandelten Themen erhalten Sie das ÖÄK-Diplom Homöopathie. Nähere Informationen finden Sie hier >>

 

DIE AUSBILDUNG IM ÜBERBLICK

Einführungskurs

An diesem Wochenendkurs lernen Sie erste Schritte in Theorie und Praxis sowie Möglichkeiten und Grenzen der Homöopathie kennen. Erst nach dem Einführungskurs entscheiden Sie sich, ob Sie das Basiszertifikat Homöopathie erwerben wollen.

 

Die komplette Ausbildung zum Basiszertifikat

  1. Die Basiskurse
    Nach dem Einführungskurs starten die Basiskurse. Dafür schließen Sie sich einer Ausbildungsgruppe an, die sich an sieben Wochenenden (jeweils Freitag nachmittags und Samstag ganztags) innerhalb von drei Semestern trifft. In diesen Kursen erarbeiten Sie Theorie, Praxis, Arzneimittellehre und Einsatz der Arzneien bei den häufigsten klinischen Themen. Ihre eigenen Erfahrungen und Fragen sind ebenfalls Thema der Basiskurse.
  2. Repertorisationsübungen mit Internetbetreuung
    Anschließend an den Basiskurs 2, wo Sie den Umgang mit dem Repertorium erlernen, lösen Sie zu Hause akute Krankengeschichten und werden dabei von den KursleiterInnen per Internet betreut. Diese Übungen werden im Ausmaß von 5 Stunden für das Basiszertifikat angerechnet.
  3. Materia Medica-Seminar
    In diesem Seminar wiederholen Sie noch einmal kompakt die Essenzen der fünfzig wichtigsten Akutarzneien.
  4. Schwerpunktseminar
    Im Rahmen der Grundausbildung muss ein Schwerpunktseminar besucht werden. Diese Schwerpunktseminare werden 2-3 jährlich von der ÖGHM angeboten und Sie können sich aus den angebotenen Themengebieten eines aussuchen, das Sie besonders interessiert. Das Schwerpunktseminar wird im Ausmaß von 12 Stunden angerechnet.
  5. Arbeitskreis
    Im Laufe Ihrer Ausbildung schließen Sie sich einem Arbeitskreis an oder Sie bilden mit den anderen TeilnehmerInnen Ihres Ausbildungsjahrgangs einen gemeinsamen Arbeitskreis, in dem Sie sich gegenseitig unterstützen. Der Arbeitskreis wird auch regelmäßig von einem Supervisor oder einer Supervisorin begleitet. Der Arbeitskreis wird im Ausmaß von 3 Stunden für das Basiszertifikat angerechnet.
  6. Die Prüfung
    Am Ende Ihrer Grundausbildung steht die Abschlussprüfung. In fünf akuten Krankengeschichten dokumentieren Sie Ihre homöopathischen Erfahrungen. Sie stellen diese Krankengeschichten vor und besprechen sie mit einer Prüfungskommission. Zusätzlich werden Ihr theoretisches Wissen und Ihre Kenntnis der fünfzig im Basislehrgang erlernten Arzneimittel überprüft.

Nach Ihrer erfolgreichen Prüfung erhalten Sie das BASISZERTIFIKAT HOMÖOPATHIE der ÖGHM.

Für das ÖÄK-Diplom Homöopathie benötigen Sie danach weitere 210 Stunden. Das Programm schicken wir Ihnen gerne zu.

Programm zum Basiszertifikat als PDF-Datei Basiszertifikat_Homöopathie_ÄrztInnenJg.19

 

Kosten

Termin Einführungskurs