Österreichische Gesellschaft für Homöopathische Medizin

Details

Der Lehrgang ist für das Diplom-Fortbildungsprogramm der ÖÄK mit 350 medizinische Stunden anrechenbar

Die Einführung

In einem Wochenendkurs lernen Sie erste Schritte in Theorie und Praxis sowie Möglichkeiten und Grenzen der Homöopathie kennen. Anschließend an diesen Einführungskurs besuchen Sie die erste Ausbildungsgruppe (AG1), die Ihnen weitere Einblicke in die Methode eröffnet.

Die komplette Ausbildung

  1. Die Ausbildungsgruppe

Nach Einführungskurs und erster AG schließen Sie sich einer Ausbildungsgruppe an, die sich an 15 Wochenenden (jeweils Freitag nachmittags und Samstag ganztags) innerhalb von drei Jahren trifft. Sie studieren jeweils mit einem von drei Ihnen zugeteilten Referenten Theorie, Praxis, Arzneimittellehre und Klinische Themen. Ihre eigenen Erfahrungen und Fragen sind ebenfalls Thema der Ausbildungsgruppe.

  1. Die Intensivkurse

Der Schwerpunkt unserer Ausbildung liegt in der Praxis. Deshalb finden zusätzlich zu den 15 Wochenenden insgesamt vier verpflichtende Intensivkurse statt, die Ihnen neben vertiefender Arzneimittellehre die praktische Arbeit mit Patienten näher bringen. Diese jeweils viertägigen Veranstaltungen finden im Frühjahr und Herbst in Wien statt.

  1. Das Kolloquium

Am Ende Ihrer Ausbildung steht das Kolloquium. In zehn Krankengeschichten dokumentieren Sie Ihre homöopathischen Erfahrungen. Sie stellen diese Krankengeschichten vor und besprechen sie mit einer Prüfungskommission. Zusätzlich dazu werden Ihr theoretisches Wissen und Ihre Kenntnis von 120 Arzneimitteln überprüft.

Nach erfolgreichem Abschluss des Kolloquiums sind Sie berechtigt, das ÖÄK-Diplom für komplementäre Medizin: Homöopathie zu führen.

ausbildungsprogramm-aerztinnen-jg-2016

 

Die nächsten Einführungskurstermine sind:

oder

Kosten

Termine