Österreichische Gesellschaft für Homöopathische Medizin

Clemens v. Bönninghausen (1785-1864)

Bönninghausen – ein Zeitgenosse Hahnemanns – erlebte die Anfänge der Homöopathie mit, er prägte vor allem die Methodik der Homöopathie.

Bönninghausen schuf die ersten praktikablen Repertorien einschließlich entsprechender Gradeinteilung, begründete praxisgerecht die Arzneibeziehungen, war einer der Wegbereiter der Hochpotenzen und betonte den Wert der Spätsymptome einer Arzneiprüfung.

Er gliederte die Patientenphänomene bei der Fallanalyse in Haupt- und Nebensymptome.