Österreichische Gesellschaft für Homöopathische Medizin

George Vithoulkas (* 1932)

George Vithoulkas hat die klassische Homöopathie mit neuem Leben versehen. Er gilt als Erneuerer der Homöopathie und als Pionier der elektronischen Datenverarbeitung in der homöopathischen Praxis und Forschung. George Vithoulkas hat ähnlich wie Kent in seinen Arzneimittelvorlesungen viele neue und alte Mittel so auf den Punkt gebracht („Essenz“), dass sie für Schüler besser vorstellbar und damit auch leichter merkbar sind.
Vithoulkas Ansatz war einfach: Wer eine große Zahl von Mitteln im Kern verstanden hat, wird in der Praxis rascher zum Erfolg kommen, weil er viele Vergleichsmöglichkeiten hat und sie in der Anamnese leichter wieder erkennt. Mit Hilfe der „Essenzen“ kann sich der Homöopath relativ leicht 500 bis 1000 Mittel merken.