Österreichische Gesellschaft für Homöopathische Medizin

Denkwerkstatt

Nächste Denkwerkstatt: Freitag 6.9.2019 18.00 c.t.  –  ca. 21.00 Uhr

Ort: ÖGHM, 1190 Wien, Billrothstraße 2 / 8.Stock

„Phänomenologie: Kontexte der sinnlichen Wahrnehmung und Erfahrung“

Die heutige Wissenschaftsrezeption zwingt uns zur Auseinandersetzung mit reduktionistischen Denkansätzen, wie z.B. dem Positivismus in seinen Spielarten. Das Leben und unsere Erfahrungen in der Welt speisen sich jedoch aus weit vernetzteren und komplexeren Zusammenhängen. Die Phänomenologie zeigt Wege der Orientierung in diesem lebendigen Gewebe, als gangbaren Weg verbindlicher und verantwortungsvoller Interaktion. Im Laufe der Bewusstseinsentwicklung des Menschen hat sich der Zugang zur Natur und damit auch das Verhältnis des Menschen zur Natur verändert. Das Paradigma einer reduktionistischen Wissenschaft ist eine der Folgen dieser Entwicklung, die heute mehr denn je die Natur „auf die Folter spannt“ um sie zu beherrschen. Nicht zuletzt unsere großen ökologischen Probleme aber auch die sehr unterschiedlichen Sichtweisen auf „Heilung“ und „gesund machen“ zeigen, dass wir einen neuen respektvollen und wertschätzenden Umgang mit der Natur dringend brauchen.

In meinem Vortrag werde ich mich einerseits u.a. auf die Philosophen Jean Gebser (Kulturphilosophie, Bewusstseinsforschung), Maurice Merleau-Ponty (Phänomenologie), Andreas Weber und David Abram (beide Philosophen und Mitdenker der Ökologiebewegung) beziehen, andererseits auch direkt dazugehörige Erfahrungen aus der eigenen Praxis der Verreibungsprüfungen mit einbeziehen.

Programm:

18.15: S. Diez: Vortrag zum Thema
ca. 19.30: Gesprächen, Fragen, Dialog …

Ich freue ich mich auf Eure zahlreiche Teilnahme, euer Mitmachen und eure Beiträge. Anmeldung zur DW bitte formlos bei mir (mail: susanne.diez@chello.at). Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

 

Die nächsten Termine:

DENKWERKSTATT 4/19, Fr. 13.12.19, 18h, ÖGHM, Thema und Referent noch offen