Österreichische Gesellschaft für Homöopathische Medizin

Denkwerkstatt

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde,

Auch in diesem immer noch recht jungen Jahr möchte ich euch alle wieder sehr herzlich zur nächsten DENKWERKSTATT am Freitag 10.3.2017 um 18.00 ct in der ÖGHM einladen

Unser diesmaliges Thema ist Homöopathie, Hormesis und Nanopartikel – Warum wir es den Homöopathie-Gegnern zu leicht machen, obwohl wir das gar nicht nötig hätten

Markus Dankesreiter, Homöopath und Physiker aus Regensburg, wird uns in seinem Vortrag anhand von Beispiele dazu ermutigen, anachronistische oder pseudowissenschafliche Begriffe sinnvoll zu ersetzen und damit eine Voraussetzung dafür zu schaffen, gleichberechtigt am medizinisch-naturwissenschaftlichen Diskurs teilnehmen zu können. Dazu stellt der Referent neuere Erkenntnisse aus Biologie und Nanophysik vor, die eine Wirksamkeit der Homöopathie zumindest plausibel erscheinen lassen, möglicherweise sogar erklären.

Die Homöopathie mit ihrer über 200jährigen Denk-Tradition wirkt auf viele in ihren Konzepten veraltet, pseudowissenschaftlich oder gar esoterisch. Das macht es Skeptikern leicht, diese Heilkunst der Lächerlichkeit preiszugeben und verhindert eine unvoreingenommene Beschäftigung mit dieser „Bad Science“. Doch unbemerkt von den meisten und abseits der Lehrbücher haben die modernen Naturwissenschaften längst Erkenntnisse und Konzepte entwickelt, die es erlauben, uns auch als HomöopathInnen auf dem Boden der anerkannten Wissenschaft zu bewegen. Die systemische Biologie hat neue Betrachtungsweisen und Begrifflichkeiten zur Funktionsweise von Organismen eröffnet, während die Nanophysik uns immer wieder neue, bisher unbekannte Effekte zeigt. Beides ist für die Homöopathie relevant.

Programm:

18.15    Begrüßung und Einleitung

18.30   Markus Dankesreiter (Homöopath und Physiker):Homöopathie, Hormesis und Nanopartikel – Warum wir es den Homöopathie-Gegnern zu leicht machen, obwohl wir das gar nicht nötig hätten

Anschließend Fragen an den Referenten und gemeinsames Gespräch über das Thema

Ich freue ich mich auf Eure zahlreiche Teilnahme, euer Mitmachen und eure Beiträge.

Anmeldung bitte formlos bei mir (mail: susanne.diez@chello.at) oder bei Frau Plavec / ÖGHM (01 – 5267575).

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

susanne diez

 

Die nächsten Termine:

DENKWERKSTATT 2/17: Freitag  30.6. 18h  und Samstag 1.7.17

Referent: Dr. Norbert Winter über den Pauli-Jung- Dialog (u.a. Komplementarität von Geist und Materie, Subjektivität und Objektivität)

DENKWERKSTATT 3/17: Freitag  6.10  18h   “Miasma  – brauchen wir das, oder ist dieser Zugang unnützer Ballast?“  Referenten dzt. noch offen bzw. im Vorgespräch