Österreichische Gesellschaft für Homöopathische Medizin

Potenzen

Pflanzliche, tierische oder mineralische Rohstoffe werden zuerst in eine flüssige Urtinktur oder in eine pulverisierte Form gebracht. Anschließend werden diese mit einer Trägersubstanz (flüssige meist mit einer Alkohol-Wasser-Mischung, feste mit Milchzucker) vermischt. Dabei werden Wirksubstanz und Trägerstoff in bestimmten Verdünnungsverhältnissen (1:10 = D-Potenz, 1:100 = C-Potenz; 1:50.000 = LM-Potenz) verschüttelt oder verrieben.