Österreichische Gesellschaft für Homöopathische Medizin

Qualitätskontrolle (von Arzneimitteln)

Da sich homöopathische Arzneimittel aufgrund ihrer hohen Verdünnung der chemischen Analytik entziehen, stützt sich die Qualitätskontrolle in besonderem Maß auf die Kontrolle der für die Arzneimittel verwendeten Rohstoffe und der daraus bereiteten Urtinkturen, Lösungen und ersten Verreibungen, wobei neben verschiedenen qualitativen und quantitativen chemischen Analysenverfahren vor allem die Dünnschichtchromatographie zu erwähnen ist.