Österreichische Gesellschaft für Homöopathische Medizin

Band 31 im Überblick

 

  • Lebenskraft und ES
    Unbewusstes bei Hahnemann und Freud – ein Vergleich
    Warum ein Vergleich dieser Begriffe notwendig und längst fällig ist, lesen Sie bei Jutta Gnaiger-Rathmanner am Ende: zum Wohl unserer Patienten. Grund genug, sich damit zu beschäftigen.
  • Magisches Denken und Psychose
    Arzneifindung mit Hilfe von Philosophie und Psychoanalyse
    Hansjörg Heé ist in der Homöopathie fest verwurzelt, und gleichermaßen in Philosophie und Psychoanalyse. So kann er, feinfühlig verstehend, seine Patientin zur Heilung führen.
  • Das klinische Symptom
    Eine Studie am Beispiel von Lachesis
    Die Grundlagenarbeit der KollegInnen um Klaus-Henning Gypser haben wir im Band 30 kennengelernt. Dieses Mal analysiert der Autor die Bedeutung von Heilsymptomen. Schlüssig.
  • Wie ich lernte, den Safran zu lieben
    Crocus sativus bei verhaltensauffälligen Kindern
    Was befreit am schnellsten von der Mühsal der Arzneifindung? Materia medica – Kenntnis! Also: Seminare besuchen und Bücher lesen. Das vermittelt uns Wolfgang Eichler mit leichter Feder.
  • Coffea arabica
    Alles so schön angenehm hier. Kaffee-Skizzen
    Ulrich Welte serviert homöopathischen Espresso: die Essenz des Kaffees – kurz, intensiv, lang anhaltend belebend. Als Kenner des Pflanzensystem-Codes zeigt er sich nebstbei.
  • Lamiaceae – Rubiaceae – Piperaceae
    Zwischen Anregung und Langeweile – eine Differenzierung
    Beim Lesen eines Artikels von Ulrike Schuller-Schreib sind wir stets auf der Seite der Anregung, Langeweile kommt bei ihr nie auf. Und klüger sind wir danach außerdem.
  • Homöopathie und Onkologie
    Stationäre und ambulante Therapie im Vergleich
    Behandelt jemand achtzehn Jahre lang fortlaufend krebskranke Kinder, hat er viel zu berichten. Erfried Pichlers Arbeit hat Gewicht. Der Autor zeigt auf ohne zu prahlen und macht Mut.
  • Wege zum Wunschkind
    10 Jahre gynäkologische Homöopathie-Ambulanz und Praxis
    Wird Kinderwunsch-Behandlung ohne Homöopathie bald als Kunstfehler gelten? Zumindest state of the art ist es nach Rosemarie Brunnthaler-Tscherteus langjähriger Arbeit nicht mehr.
  • Sieben Turmaline
    Edelsteine des Regenbogens
    Anne Schadde hat es durchgezogen. Nicht nur einen Turmalin hat sie geprüft, nein: sieben. Und Krankengeschichten hat sie obendrein. Wir fühlen uns reich beschenkt.
  • Schwarzer Turmalin
    Die Prüfung des Schörl – eine Erreibung
    Nach der Schwerarbeit mit Pele‘s Hair im Band 30 hofften wir, es würde dieses Mal leichter werden, für Autoren und Leser. Aber er ist eben ein harter Brocken, der Schörl. Susanne Diez und Mitarbeiter sind ihm sorgfältig auf den Grund gegangen.
  • Coccinella septempunctata
    Arzneimittelselbsterfahrung mit einem Marienkäfer
    Wie sich der beliebte Käfer in die Reihe der bekannten Insekten-Arzneien fügt, und was an ihm besonders ist, hat unser höchst bewährtes Prüfteam erforscht, Reinhard Flick und Ingrid Nowotny.

 

Bestellmöglichkeit