Arzneimittelprüfung

Die homöopathische Arzneimittelprüfung am Gesunden (HAMP) ist eine medizinische Methode, um die ganzheitlichen Wirkungen von Arzneimittel klinisch zu überprüfen.

Bei einer Arzneimittelprüfung nehmen gesunde Testpersonen im Blindversuch oder Doppeltblindversuch  homöopathische Arzneien ein und protokollieren alle auftretenden körperlichen und psychischen Symptome.

Die aufgetretenen Prüfungssymptome werden gemeinsam mit toxikologischen Symptomen und durch erfolgreiche Behandlung mit dieser Arznei verifizierten “Heilungssymptomen” in umfangreichen Arzneimittellehren (Materia Medica) oder Repertorien in Büchern oder Datenbanken erfasst. Diese Aufzeichnungen stellen das spezifische Wirkmuster des geprüften Arzneimittels dar.

Gut geprüfte Arzneimittel umfassten tausende Details und werden als “Arzneimittelbild” manuell oder computergestützt mit den Symptomen des Patienten verglichen. Mit dieser Methode kann für jeden Kranken ein passendes Arzneimittel gefunden werden.

Quelle: Dellmour, Friedrich: Wissenschaft der Homöopathie, in: Pichler, Erfried: Homöoptahie. Medizin der feinen Unterschiede. Wien 2017: Verlagshaus der Ärzte GmbH.