Was ist ein Konstitutionsmittel?

Konstitutionsmittel erfassen den/der PatientIn in möglichst umfassender Weise und unter besonderer Berücksichtigung seiner Individualität. Konstitutionsmittel werden vor allem bei chronischen Erkrankungen eingesetzt, es sind die Mittel für die Krankheit unter besonderer Berücksichtung der Person. Sie können ausschließlich nach gründlicher Anamnese und Repertorisation durch eine/n ausgebildete/n HomöopathIn ermittelt werden.

Durch die Gabe des passenden Mittels werden sich üblicherweise Vitalität und Belastbarkeit des/der PatientIn erhöhen, das Konstitutionsmittel bewirkt eine Stärkung der Abwehrkräfte und verbessert das Allgemeinbefinden.

Konstitutionsmittel werden meist in hohen Potenzen verabreicht, die Häufigkeit der Mittelgabe richtet sich nach der Reaktion und dem Krankheitsverlauf des/der PatientIn.