Wissenschaft AKTUELL

Als gemeinnütziger Verein ohne öffentliche Zuwendungen fehlen uns leider die Kapazitäten, selbst homöopathische Studien durchzuführen.

Wir möchten aber an dieser Stelle auf einige Institutionen und Webseiten verweisen, die sich mit der Studienlage zum Thema Homöopathie auseinandersetzen. Dass es keine positive Studienlage zum Thema Homöopathie gibt, ist ein Mythos, der sich leider hartnäckig in den Medien hält. Tatsächlich belegen zahlreiche Studien die Wirksamkeit der Homöopathie weit über den Placebo-Effekt hinaus.

Zum aktuellen Stand der Wissenschaft

Das wissenschaftliche Gutachten von Dr. med. Hamre und Dr. med. Kiene (Universität Witten/Herdecke) von November 2019 als Reaktion auf den – im Rahmen der 44. Bundesdelegiertenkonferent Bielefeld – vom Bündnis90/Die Grünen gestellen Antrag “Echter PatientInnenschutz: Bevorteilung der Homöopathie beenden!” zeigt aktuelle Forschungsergebnisse auf und räumt Zweifel aus.

Das aktuelle ECH- und EFPHA-Statement “GESÜNDERES EUROPA MIT HOMÖOPATHIE”

Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Homöopathie hat drei Ziele:

Vorhandenes Wissen bewerten – neues Wissen schaffen!

Innovationen in der Aus- und Weiterbildung entwickeln.

Homöopathie im akademischen Diskurs etablieren.

Forschungsreader der WissHom:
Eine zusammenfassende Betrachtung klinischer Forschungsdaten belegt hinreichend einen therapeutischen Nutzen der homöopathischen Behandlung. Die Ergebnisse zahlreicher placebokontrollierter Studien sowie Experimente aus der Grundlagenforschung sprechen darüber hinaus für eine spezifische Wirkung potenzierter Arzneimittel.”

Die Karl und Veronica Carstens-Stiftung beruht auf dem Grundsatz der Gründer, dass Naturheilverfahren erforscht und wissenschaftlich untermauert werden müssen.

Seit 1982 wurden mehr als 32 Mio. Euro für Wissenschaft und Forschung in über 300 Projekten aufgewendet worden.

Studien kurz und knapp: Homöopathie lindert Schlafstörungen
Eine aktuelle, methodisch hochqualitative Studie zeigt Wirksamkeit von individualisierter Homöopathie bei Probanden mit Schlafproblemen.”

Recherchieren Sie auch in den Datenbanken nach Fachliteratur für den gesamten Bereich der Komplementärmedizin sowie experimentellen und klinischen Studien in der Homöopathie: >>

HomVetCR database: >>

HRI is an innovative international charity created to address the need for high quality scientific research in homeopathy. The charity was founded by physicist, Dr Alexander Tournier, who previously worked as an independent researcher for Cancer Research UK, conducting interdisciplinary research at the boundaries between mathematics, physics and biology.

Dr. Friedrich Dellmour verfolgt seit 1986 die internationale wissenschaftliche Entwicklung der Homöopathie und möchte mit seiner Website sowohl das Wissen der Homöopathie öffentlich sichtbar machen als auch zum Verständnis der Homöopathie beitragen.

Homöopathie Verstehen ist eine Initiative der österreichischen Gesellschaften für Homöopathie (ÖGHM, ÄKH, ÖGVH). Ziel ist es, der gezielten Verbreitung von falschen Informationen im Internet mit fundiertem Wissen entgegenzutreten.

Hallo Homöopathie ist ein deutsches Informationsportal für Homöopathie und deren Anwendung.

Ein Beispiel für die einseitige und falsche Berichterstattung über Homöopathie in den Medien bzw. die bewusste Falschinformation über die Wirksamkeit der Homöopathie:

Der Australische Report – eine Nachlese

2015 wurde vom NHMRC, Australiens führendem Wissenschaftsinstitut, ein Bericht veröffentlicht, der der Homöopathie keine Wirksamkeit über den Placebo-Effekt hinaus attestierte. Dieser Bericht schlug weltweit große Wellen und zog zum Teil gravierende Konsequenzen für die Homöopathie nach sich.

Fragwürdige Kriterien

Der 2012 fertiggestellte Erstbericht von Prof. Karen Grimmer, zeichnete jedoch ein gänzlich anderes Bild. So wurden “vielversprechende Belege für die Wirksamkeit der Homöopathie” bei Fibromyalgie, Mittelohrentzündung, postoperativem Darmverschluss, Atemwegsinfektionen und Nebenwirkungen von Krebstherapien gefunden. Im Auftrag des NHMRC wurde dieser Bericht allerdings von einem anderen Anbieter unter Anwendung von fragwürdigen Regeln nochmals überprüft – obwohl Prof. Grimmer die vom NHMRC empfohlene Methode angewandt hatte. In dieser neuerlichen Überprüfung wurden – entgegen üblicher Qualitätskriterien – 171 von insgesamt 176 Studien aufgrund von willkürlich gewählten Merkmalen ausgeschlossen.

Es folgte ein internationaler Aufschrei von WissenschaftlerInnen, ÄrztInnen, TierärztInnen und PatientInnen, der in einem Verfahren der Commonwealth-Ombusstelle seinen Höhepunkt hatte.

2019 wurde nun die Erstversion des Berichts veröffentlicht – leider ließ das Medienecho zu wünschen übrig! Die Presseaussendung der ÖGHM, ÄKH und ÖGVH zum Thema wurde in Österreich von so gut wie keinem Medium übernommen. 2015 wurde die “Studie zur Wirkungslosigkeit der Homöopathie” flächendeckend abgedruckt.

Vortrag von Dr. Erfried Pichler
“Fake News in der Medizin:
Der Australische Report zur homöopathischen Medizin”

gehalten am “Pflegekongress20”

Welche Auswirkungen hatte der Australische Report?

Homeopathy Another Way

(in Französisch mit englischen Untertiteln)

The documentary “Homeopathy Another Way” looks at the principles of homeopathy, its close links with nature and its unexpected possibilities for all living things. Dr. William Suerinck, through his interviews with patients, doctors, veterinarians and farmers, explores homeopathy in a spirit that invites reflection on what it means to be sick and to be healed, understanding through a global and individualized approach, and this unique relationship enjoyed with nature. Filmed in French with English subtitles, this documentary takes the viewer around the world to discover what homeopathy has to offer in today’s medical community.